Aktuelles/

Die Bürgerwache trauert um ihr Ehrenmitglied

Walter Flaisch

Walter Flaisch trat 1959 in die Bürgerwache ein und war bis zu seinem Ausscheiden nach 41 Dienstjahren im Jahr 2000 dem Spielmannszug ein treuer Trommler-Kamerad. Nach seiner aktiven Zeit hat er immer wieder mit großer Freude gerne ausgeholfen, wenn an der Fasnet oder bei den Geburtstagsständchen Not am Mann war. Sein freundliches und kameradschaftliches Wesen war sehr geschätzt. Immer wieder hat Walter Flaisch mit humorvollen Auftritten für Stimmung und Heiterkeit gesorgt, nicht zuletzt bei den Spielmopsbällen in früheren Jahren. Anlässlich seines 80. Geburtstags ließ er sich von seinen Kameradinnen und Kameraden des Spielmannszugs nicht nur musikalisch beehren, er holte seine geliebte Trommel aus dem Haus und zeigte, dass er das “Handwerk” noch nicht verlernt hat.
 
Aber nicht nur das Trommeln war seine große Leidenschaft. Er verfügte auch über ein sängerisches Talent, das er nicht nur bei verschiedenen Chören, sondern auch im Bürgerwach-Chor im 1. Tenor einbrachte.  Beim Geburtstagsständchen überbrachte  Leutnant Manfred-Hermann Müller zwischen den Musikstücken die Glückwünsche des Kommandos und der gesamten Wehr. “Musik und Gesang begleiten dich schon dein ganzes Leben”, sagte Müller, der auch die Funktion des Tutors beim Chor inne hat. “Die Marschmusik begleitete dich schon auf so manchem Kilometer, den du mit deinen Kameraden vom Spielmannszug zurückgelegt hast. Die damit verbundenen Erlebnisse sind dir sicher noch in guter Erinnerung”. Der Gesang habe es ihm angetan, fuhr Müller fort. Er sei ein gefragter Tenor und könne auf eine ganze Reihe von Engagements in Chören zurückblicken. Walter Flaisch und seine markante Tenorstimme werden im Chor fehlen.