Musikzug

Der Musikzug – Die Stadtkapelle Mengen

Bereits im Dreißigjährigen Krieg muss es eine Musik in Mengen gegeben haben. So wurde 1623 der Musik das Aufspielen zum Tanz wegen des herrschenden Kriegszustands in der Stadt untersagt. Die Gründung einer Stadtkapelle fällt zwischen die Jahre 1800 und 1820. So berichtet das Ratsprotokoll von 1821 von der “türkischen Musik”, die zusammen mit dem Militär für das Ausrücken bezahlt wurde. Auch am 27. September 1822, dem Königstag, rückte die Bürgerwache mit den “Janitscharen” aus.

Dirigent und Musikzugführer
Dr. Ralf Uhl

Waffenrock: Württembergische Uniform um 1864/71 – dunkelblau, zweireihig und übergeknöpft – Kragen, Vorstösse und Ärmelaufschläge rot – Achselwülste, Schultergeflecht und Fangschnur goldgelb – Hose: schwarz oder weiß (Paradeuniform) – Lederzeug: Weißes Koppel mit Messingschloss

Der Dirigent trägt eine Offiziersuniform mit geflochtenen Schulterstücken , goldfarbenen Fransen an den Schwalbennester, einem gestickten Band auf den Ärmelaufschlägen und metallenen Lyren auf Kragen und Schulterstücken.

    Kopfbedeckung:  Käppi mit rotem Roßschweif, beim Dirigenten weiß